Dienstag, 21. April 2015 | 20 Kommentare

Cookies´n´Cream-Eiscreme mit Brownie-Stückchen
{präsentiert von Bahlsen #LifeIsSweet}


Für mich persönlich hat bereits der Sommer begonnen. Wir sind gesegnet mit einer Terrasse, die von mittags bis zum Sonnenuntergang sonnendurchflutet ist und ich schätze, ich habe dieses Jahr schon mehr Zeit draußen verbracht, als im ganzen Sommer 2014. Ich verlege mein Home Office nach draußen, wir essen draußen, ich buddel in jedes freie Blumentöpfchen meine Ausbeute aus dem Garten-Center ein und zum Schluss esse ich zufrieden ein Eis und seufze gelegentlich glückselig. Da es in Laufweite leider keinen brauchbaren Eisdealer gibt, schmeiße ich einfach selbst die Eismaschine an – und da mir Bahlsen ihre neuen Mini-Cookies und den XL-Brownie zum Probieren geschickt hat, wanderten genau diese Zutaten zuerst in die Eismasse und dann in den Tiefkühler. Das Ergebnis? Ein Träumchen! Jede Kalorie wert...

Freitag, 10. April 2015 | 44 Kommentare

Meine Selbstständigkeit {Teil 2: Von was bezahle ich meine Miete +
Wie verdient man mit dem Bloggen Geld?}



Über Geld wird in Deutschland nicht gesprochen. Und ich schätze, genau aus diesem Grund bekomm ich so viele Mails mit Fragen über genau dieses Thema von euch! Hast du in deiner Selbstständigkeit nie finanzielle Probleme gehabt? Was, wenn du mal keine Kunden hast, also arbeitslos bist? Und wie läuft das mit deinen Blog-Sponsoren? Die Wahrheit ist, nach sechs Jahren Selbstständigkeit habe ich mir so viele Standbeine aufgebaut, dass ich eigentlich nie arbeitslos bin. Neben meinem eigentlichen Beruf als Mediendesignerin habe ich mittlerweile einige Jobs, die direkt oder indirekt damit zu tun haben und mit allen verdiene ich selbstständig meinen Lebensunterhalt. Nicht mit allen jeden Tag gleichzeitig, weil mein Tag auch nur 24 Stunden hat, aber abwechselnd mal mehr hiervon und mal mehr davon. Es hab Zeiten in diesen sechs Jahren, da saß ich vor meinem Mail-Account, drückte gefühlt alle fünf Minuten den Aktualisieren-Button und wartete auf Arbeit. Ich schätze, das ist die größte Angst von jedem, der sich selbstständig macht. Keine Jobs/Projekte = kein Geldeingang = mehr Ausgaben als Einnahmen, weil die Krankenversicherung, Miete etc. natürlich trotzdem monatlich bezahlt werden müssen. Bisher hatte ich Glück und war nie so lange ohne Projekte oder Kunden, dass ich mir wirklich Sorgen hätte machen müssen. Aber wenn man mal vier Wochen unfreiwillig Urlaub hat, weil niemand Arbeit für einen hat, wird einem schon etwas mulmig. Deshalb gibt es mittlerweile die vielen Standbeine und von denen möchte ich euch heute erzählen.

Dienstag, 31. März 2015 | 22 Kommentare

Mein Lieblingskuchen: Schoko-Mandel-Kuchen {präsentiert von Lurpak}

Einfacher Schokokuchen

Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Kuchen schon gebacken habe. Wie oft ich danach glücklich die Rührschüssel sehr gründlich von sämtlichen Teigresten befreit habe, die direkt in meinen Mund gewandert sind. Und wie oft ich nach dem Rezept dafür gefragt wurde, das ich längst auswendig kann. Man könnte mich nachts wecken und in die Küche schicken – wahrscheinlich könnte ich euch mit verbundenen Augen ein Exemplar backen.

Freitag, 27. März 2015 | 22 Kommentare

Gesundheitshipsterblogpost: Schnellstes Bananen-Mandel-Eis ohne Eismaschine
{Nice Cream}


Eigentlich ist die Bananen-Verteilung in unserem Haushalt geklärt. Sie werden grün schimmernd gekauft, so dass ich ein bis drei Exemplare essen kann, sobald sie gerade so gelb sind. Wenn sich auch nur ein brauner Fleck zeigt, würdige ich sie keines Blickes mehr. Da kommt dann der Mann des Hauses ins Spiel, der Bananen verschmäht, solange sie noch nicht braun gesprenkelt daherkommen. So leben wir also in friedlicher Koexistenz und Bananen jedes Reifegrades finden glückliche Abnehmer. Manchmal allerdings bleibt ein Exemplar zurück und kurz bevor sie gar nicht mehr als Banane zu erkennen ist, weil eigentlich so gut wie kein gelb mehr übrig ist, fällt sie mir dann wieder auf. In diesem Stadium gefallen sie mir dann wieder. Da schneide ich sie in Scheiben, friere sie ein und verarbeite sie am nächsten Tag zu {N}Ice Cream. Nice Cream deshalb, weil dieses Eis NUR aus gesunden Zutaten besteht und trotzdem unglaublich cremig ist. Und das Beste: hat man eine gefrorene Banane zur Hand, ist es in fünf Minuten komplett fertig. Eismaschine? Nö!

Dienstag, 24. März 2015 | 20 Kommentare

Pflücksalat im Eierkarton selbst ziehen {Urban Gardening}


Wie hier bereits erwähnt: an Ehrgeiz mangelt es mir nicht und deshalb ziehe ich mir gleich in meiner ersten Garten- und Terrassen-Saison aus Bio-Saatgut selbst kleine Salat- und Gemüse-Babies heran. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es tatsächlich schaffe, die Kleinen dann auch aufzuessen – jetzt, wo ich so viel Liebe in die Anzucht gesteckt habe... Aber weil es so ein unglaublich gutes Gefühl ist, den Pflänzchen beim Wachsen zuzusehen, teile ich heute meine Anleitung zum Salatanbau im Eierkarton mit euch. Keine Sorge! Ich hatte bis vor wenigen Wochen auch überhaupt gar keine Ahnung von der Materie. Und beim dritten Bild seht ihr, wie groß ich meinen Salat nach zwei Wochen schon gezüchtet habe.

Freitag, 20. März 2015 | 19 Kommentare

Süßkartoffel-Walnuss-Ravioli mit Salbeibutter +
Weinempfehlung von Lobenbergs Gute Weine

Süßkartoffel-Walnuss-Ravioli mit Salbeibutter
Dieses Bloggerleben... Einerseits sitze ich hier seit 5 Uhr an diesem Post, jongliere mit Worten in meinem Kopf, lösche Passagen wieder weg und beginne von vorne, bearbeite die Bilder der Pasta und überlege mir, wie schön es wäre, keinerlei Verpflichtungen zu haben und mich einfach wieder ins Bett zu legen. Andererseits spült dieses Bloggerleben höchst interessante Kooperationsanfragen in mein Email-Postfach, die es mir ermöglichen, einem Weinlieferanten zu schreiben, was ich kochen möchte und prompt eine perfekt passende Weinempfehlung ausgesprochen zu bekommen. Zwei Tage später bringt der Postbote, der mich mittlerweile so gut kennt, dass er sich nach meinem Befinden erkundigt, wenn er klingelt, den Wein zu mir und am darauf folgenden Wochenende weihen der Liebste und ich auch schon die Nudelmaschine ein und warten mit dem Öffnen der Weinflasche natürlich nicht ab, bis die Pasta auf unserem Teller liegt. Cheers!