Freitag, 19. August 2011 | 2 Kommentare

Schokoladen-Orangen-Kuchen im Glas


Hoppla, das haben wir ja ganz vergessen … Aber das Bild wird ja zum Glück nicht schlecht und des Abbildes Produkt ist selbstverständlich nicht mehr existent, kann aber jederzeit von wem auch immer wieder ins Leben gerufen werden. Das cremige Kügelchen neben dem Kuchen ist übrigens Cookie-Cream-Eis.

Verzehr-Tipp: Diesen Kuchen an einem regnerischen Sonntagnachmittag backen, sich vor den Fernseher pflanzen und ihn zu Bridget Jones Diary noch warm vernaschen! Den Mund nicht zu voll nehmen, sonst droht Verschluckungsgefahr, vor Lachen selbstverständlich, weil Miss Bridget Jones einfach so lustig tölpelig ist!


Zutaten:
150 g Butter
150 g Zucker
Abgeriebene Schale einer Bio-Orange
zwei Eier
150 g Bitterschokolade
200 g Mehl
zwei Teelöffel Backpulver
50 ml Milch

Zubereitung:
1. Butter und Zucker schaumig rühren, die Orangenschale zugeben.
2. Eier drei Minuten schaumig schlagen, unter die Buttermasse rühren.
3. Schokolade im Wasserbad schmelzen und ebenfalls kurz einrühren.
4. Mehl und Backpulver zugeben und den Teig mit der Milch cremig arbeiten.
5. Sechs Weck-Gläser zur Hälfte mit dem Teig befüllen und bei 180° C ca. 25 Minuten backen.
6. Die Orange schälen, in Scheiben schneiden und auf Tellern fächerförmig verteilen.

… have you met Miss Jones, lalala … zur musikalischen Untermalung beim backen empfiehlt sich das hier.

Sehr viel lustigen Spaß wünscht euch die Liebelei!

Samstag, 13. August 2011 | 3 Kommentare

Wenn der Sommer nicht freiwillig kommt, backen wir ihn eben selbst! Was wäre denn da geeignet? Jawoll: Raffaello-Cupcakes!


Mein lieber Herr Gesangsverein... also, wenn die nicht nach Sommer schmecke, dann weiß ich ja auch nicht! Probiert´s aus, ist der ideale Einsteiger-Cupcake – ich würde sagen einfach, gelingsicher und trotzdem saulecker... 


Zutaten:
120 g Mehl
140 g Zucker
1,5 Teelöffel Backpulver
eine Prise Salz
40 g Butter (Raumtemperatur)
120 ml Vollmilch
ein Ei
ein Teelöffel Vanillezucker
12 Raffaello

Topping:
25 g Butter (Raumtemperatur)
50 g Frischkäse Doppelrahmstufe
250 g Puderzucker (gesiebt)
ein Teelöffel Kokos-Sirup (muss aber nicht sein, wenn ihr ihn nicht wie ich, zuhause habt)
drei - vier Esslöffel Kokosflocken

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 170° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
2. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Butter vermischen und dann die Hälfte der Milch hinzufügen und gut verrühren.
3. Das Ei, den Vanillezucker und die restliche Milch in einer Schüssel gut vermengen, dann zu der Mehlmischung hinzufügen und alles verrühren, bis es die selbe Konsistent hat – für ein fluffiges Endergebnis bloß nicht zu lange rühren.
4. Einen Teelöffel Teig in die Muffinform füllen, ein Raffaello einlegen, dann mit einem weiteren EL Teig bedecken, so dass man nichts mehr von der weißen Praline sieht.
5. Das ganze 25 Minuten backen und die Cupcakes in der Muffinform auskühlen lassen.
6. Für das Topping die Butter und den Frischkäse zu einer homogenen Masse verrühren. Dann den Sirup und den gesiebten Puderzucker dazugeben und ordentlich rühren.
7. Das Topping mit einem Teelöffel auf den Cupcakes verstreichen und zum Schluss in ein Schälchen voll Kokosraspel tauchen.
8. Nun gemütlich auf die Couch setzen und den gebackenen Sommer genießen.


Guten Appetit und liebe Grüße,
Nadine


Inspiriert durch Jeanny

Freitag, 12. August 2011 | 4 Kommentare

New York Cheesecake mit Himbeermousse


Wuhuuu – mein erster Käsekuchen, der gelungen ist... ich sag´s Euch: Käsekuchen und ich, das ist bisher immer schief gegangen. Der erste landete komplett auf der Arbeitsplatte meiner Mama, weil sie ihn stürzen wollte, der Kuchen aber leider noch nicht mal ansatzweise durch war (schlimm schlimm)... den zweiten kippte ich mir komplett (wie auch immer??) über die Hand und zog mir auch noch Verbrennungen zu – das war dann bisher der letzte Käsekuchenversuch.

Nun wollte ich aber heute meinen Liebsten überraschen, da er heute seinen letzten Arbeitstag vor vier Wochen (!) Urlaub hatte – also war ich mutig und suchte nach einem New York Cheesecake. Fündig wurde ich auch, allerdings habe ich mehrere Rezepte durcheinander gemixt und hier seht ihr also das Endergebnis... Der Liebste hat sich übrigens sehr gefreut, wir haben gleich gefuttert und ich präsentiere nun also stolz meinen erster gelungenen Käsekuchen!


Zutaten:
200 g Vollkorn-Butterkekse
75 g Butter
eine Prise Salz
125 g Zucker
250 g Quark
600 g Frischkäse
drei Eier
ein Päckchen Vanillezucker
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
200 g TK-Himbeeren
50 g Zucker

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 170° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
2. Die Kekse im Mixer zerbröseln – wer keinen Mixer hat, nimmt einen Gefrierbeutel und ein Nudelholz.
3. Die Butter schmelzen und mit den Keksen vermischen.
4. Die Keks-Butter-Masse in einer Springform verteilen und fest andrücken.
5. Dann den Boden etwa zehn Minuten blind backen und danach etwas abkühlen lassen.
6. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren.
7. Danach den Quark und den Frischkäse unterheben und zum Schluss den Zitronenabrieb unterrühren.
8. Die Quarkmasse auf dem Boden verteilen und alles für weitere 40 Minuten backen.
9. Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, sollte er bei Zimmertemparatur abkühlen.
10. Zum Schluss die Himbeeren mit dem Zucker im Topf erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann die Himbeeren durch ein Sieb passieren und gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.


Viel Spaß hiermit und tausend liebe Grüße,
Nadine

Donnerstag, 11. August 2011 | 7 Kommentare

Gastbeitrag: Zitronen Buttermilch Cupcakes zur Babyparty


Wie, ihr wisst nicht was eine Babyparty ist? Das ist eigentlich so ähnlich wie eine Brautparty. Eine Brautparty? Okay ….
Aaalso, eine Babyparty wird von einer Frau in froher Erwartung veranstaltet. Dazu lädt sie dann Freunde und Verwandte ein und jeder bringt ein kleines Geschenk für das kommende Baby mit.
Ich bin also losgezogen und habe etwas gesucht, mit dem das Kind etwas anzufangen weiß. Da es vorerst wohl nicht sooo viel machen kann, außer strampeln, quiecken und essen entschied ich mich schließlich für Strampler … hmm, den mit Donald Duck, oder den mit Tom & Jerry …. eindeutig Tom & Jerry … aber Donald ist auch so niedlich …. ok, dann eben beide! Und auf dem Weg zur Kasse fiel mein Blick dann dummerweise noch auf diesen schnuckeligen Fließ-Overall mit Schneeflocken und Kapuze und Fäustlingen … der Winter kommt ja schließlich auch bald …. Ein Teufelskreis!  

Was ich für die Allgemeinheit mitbringen würde war leichter zu entscheiden:

Zitronen Buttermilch Cupcakes mit Frosting und Babyschüüühchen

Für den Teig
150g Butter
150g Zucker
Geriebene Schale einer Bio-Zitrone
zwei Eier
200g Mehl
zwei Teelöffel Backpulver
ca. 100g Buttermilch

1. Butter und Zucker schaumig rühren, die Eier und Zitronenschale zugeben.
2. Mehl und Backpulver einrühren, die Milch mit einem Teigschaber einarbeiten.
3. Auf Muffin-Förmchen verteilen und bei 180°C 20 Minuten backen.
  
Für das Frosting
150g Butter
150g Puderzucker
150g Frischkäse
geriebene Schale einer halben Bio-Zitrone

1. Butter und Puderzucker schaumig rühren, den Frischkäse und die Zitronenschale zugeben.
2. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen.

Für die Schühchen 70g Marzipanrohmasse mit 35g Puderzucker verkneten und mit Lebensmittelfarbe einfärben. Wenn die Masse nach dem einfärben klebrig wird, einfach noch etwas Puderzucker einkneten.
Kleine Kugeln abstechen zu einer kleinen Rolle formen, in der Mitte biegen (sieht dann aus wie ein spiegelverkehrtes L) und zu einem Schuh ausformen.

Grüßchen, Sandra