Samstag, 18. Februar 2012 | 22 Kommentare

Super Resteverwertung: Banoffee im Glas + endlich selfmade Karamellcreme


Ich sage Euch, diese ursprüngliche "Resteverwertung" ist so unfassbar lecker, dass ich sie in Zukunft garantiert nicht nur aus Resten zubereiten werde, sondern exakt diese Zutaten auf meinen Einkaufszettel schreiben werde:


Wobei, das stimmt so nicht ganz... der Karamell wartet schon sehnsüchtig im Kühlschrank auf seinen nächsten Einsatz. Nachdem ich soooo viele verzweifelte Anrufe, E-Mails und SMS bekommen habe, dass ihr teilweise keine Karamellcreme im Supermarkt Eures Vertrauens findet, habe ich nun unten ein Rezept für Euch.


Ich habe übrigens mal wieder die olle Schnupfnase zu Besuch – da kommen mir so ein paar Vitamine in Form von Bananen gerade Recht. Und wisst ihr, was ich kürzlich auf Facebook gelernt habe? Mascarpone und Sahne sind Milchprodukte. Milchprodukte sind gesund. Also ist dieses Banoffee die Über-Gesundheits-Bombe :)


Zutaten für die Karamellcreme
300 g Zucker
sechs Esslöffel Wasser
240 g Butter
200 g Sahne

Zubereitung:
Zucker und Wasser in einem großen Topf auf kleiner Flamme köcheln, bis alles zu goldbraunem Karamell wird. Die Butter in kleinen Stücken nach und nach dazugeben (vorsicht heiß!) und zwei Minuten köcheln lassen, bis Butter und Karamell zu einer trüben Masse werden.
Jetzt den Topf vom Herd nehmen und die vorgewärmte Sahne einrühren. Die Karamellcreme in (heiß ausgespülte) Gläser abfüllen und kühl aufbewahren. Die Creme ist aus dem Kühlschrank schön streichzart. Einige Sekunden in der Mikrowelle machen sie flüssiger.



Zutaten für zwei Portionen Banoffee:
eine Banane
etwa vier Esslöffel Mascarpone
etwa ein halber Becher geschlagene Sahne
etwa vier Teelöffel Karamellcreme

Zubereitung:
Die Mascarpone glatt rühren und dann vorsichtig mit der Schlagsahne und zwei Teelöffeln Karamellcreme verrühren. Die Banane halbieren – eine Hälfte zerdrücken und mit der Mascarponecreme verrühren. Die Creme nun auf zwei Gläser verteilen. Die andere Hälfte in Scheiben schneiden und die Creme damit belegen. Zum Schluss jeweils noch ein Teelöffel (aufgewärmte) Karamellcreme darüberträufeln.   



Sorry, wegen der ungenauen Mengenangaben, aber wie gesagt: Resteverwertung :)
Ach, noch etwas: ich war so begeistert von der Kombi Mascarpone + Sahne + Banane + Karamell, dass ich Sandra alias miss chocolate valley gebeten habe, noch Schokolaaade hinzuzufügen und eine mit Sicherheit ultra leckerer Praline zu entwerfen – und sie hat JA gesagt :) ich freu mich schon! 

Alles Liebe,
Nadine

Quelle: Die Karamellcreme ist von hier.

Nachtrag:
Das Banoffee lässt sich auch ziemlich gut abwandeln. Zum Beispiel Sahne einfach weglassen. Banane durch Apfel ersetzen. Kekse über die Mascarpone-Sahne-Creme krümeln – ganz wie man mag und jenachdem, was der Kühl- bzw. Vorratsschrank so hergibt.

Kommentare:

  1. Boah wie lecker hört sich das denn an!? Das gehört unbedingt auf meinen Einkaufszettel und muss unbedingt probiert werden! LG NIna

    AntwortenLöschen
  2. joaaahhhh, das könnte ich mir jetzt sehr gut vorstellen :)! Ein wunderbares Wochenende, Fee

    AntwortenLöschen
  3. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. :o) Leckere Caramel Creme bekommt man übrigens auch, wenn man Kondensmilch ein paar Stunden in der Dose köcheln lässt! :o) Probiere ich demnächst mal aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß... allerdings habe ich irgendwo mal gelesen, dass die Büchse explodieren kann – deshalb lass ich das lieber :D wenn etwas explodieren KANN, wird es das bei mir mit Sicherheit auch tun :)

      Löschen
  4. Oh, das sieht so lecker aus. Ich habe nur ein Problem, ich mag so gar keine Banane, hast Du das auch schon mit anderem Obst versucht??
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, bisher nicht, aber ich kann es mir auch mit Äpfeln ganz gut vorstellen :) statt zerdrückter Banane dann fein geriebener Apfel...

      Löschen
    2. Oh, Apfel mag ich, also werde ich es mal probieren....dann gibt es Apfoffee...Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Doof das heut Sonntag ist, so hat hier kein Laden auf und ich hab leider kein Mascarpone im Kühlschrank. Wird schnellstmöglich ausprobiert.
    Danke.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, du... die Zutaten lassen sich variabel austauschen bzw. ganz rausstreichen :) ich hab das ganze auch schon ohne Sahne gemacht, jenachdem was halt gerade da ist...

      Löschen
  6. Huiiii, wie lecker. Ich hätte noch ein paar softe amerikanische Schokokekse zum dazwischenkrümeln. Na? :) <3
    Liebste Grüße!
    Jeanny

    AntwortenLöschen
  7. Juhu, das schaut hammermäßig aus!!! Gut dass mein Freund soooo gerne Bananen mag, dann habe ich einen Grund das auszuprobieren, hihi! Gehe morgen erstmal shoppen... xoxo Natalie

    AntwortenLöschen
  8. Wie lecker hört sich das denn an! Ich nehm da schon alleine vom lesen 2kg zu... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mmm!!!!!sehr lecker sieht aus!!!

      Löschen
  9. Das war wirklich ganz furchtbar lecker!!Überhaubt hast du da einen wirklich zauberhaften Blog!!Hab mich auch bei dem Karamell an dein Rezept gehalten,schmeckt genial und hat eine fantastsiche Konsistenz.Allerdings musste ich es leicht abändern und habe den Zucker ohne Wasser aufgelöst.Das liegt aber bestimmt nicht an dem Rezept,es ist nur so,das mein Zucker(sobald in Wasser aufgelöst)überhaupt nicht braun wird!!!Nicht mal ein bisschen!!Weißt du vielleicht woran das liegen könnte?
    Liebste Grüße und weiter so <3
    Eni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Blumen :) Bei mir hat es auch länger gedauert, bis der Zucker sich aufgelöst hat – woran das liegt? Keine Ahnung! Aber hauptsache, es schmeckt :)

      Löschen
  10. Mit Mascarpone klingt das auch wahnsinnig lecker. Habe sonst einfach nur Karamell, Banane und geschlagene Sahne genommen und das auf Kekse oder einen Pie geschichtet.

    Übrigens, ein Spruch von unserer englischen Nachbarin: Zucker gehört zu den gesunden Lebensmitteln. Gewonnen wird er aus Zuckerrohr oder Zuckerrübe, also gehört Zucker auch zum Gemüse. :-)

    Viele Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  11. Wow! Das hört sich ja super an und ist v.a. passend, weil ich im Moment eh ein Rezept für eine Karamell-sauce suche. Weißt du wie lang deine denn so haltbar ist?

    Würde mich freuen, wenn du auch mal auf meinem Blog www.marylicious.de vorbeischauen würdest!

    Grüßle, Maria :)

    AntwortenLöschen
  12. Hört sich nach einem Glücklichmach-Dessert an :)

    Jetzt weiss ich auch wem ich die Banadinoffee Pralinen zu verdanken habe :)

    AntwortenLöschen
  13. Ja, nachdem ich es geschrieben hatte ist es mir aufgefallen...
    Weiter so mit deinen Ideen, meine Hüften freuen sich ;)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nadine,

    wie viel Karamellcreme bekommt man denn aus dem Rezept raus? Ich backe nämlich für eine gute Freundin die Brezel-Tarte von deinem blog und da muss die Karamellcreme natürlich auch selbst gemacht sein.
    Liebe Grüße Pia

    AntwortenLöschen