Donnerstag, 3. Mai 2012 | 16 Kommentare

I love Rhabarber-Streusel

Nachdem ich mich ja nun hoffnungslos in Rhabarber verknallt habe, musste natürlich auch einmal der obligatorische Streuselkuchen sein :) Das Rezept habe ich von der bezaubernden Zuckerzimtundliebe-Jeanny – nur eben statt Himbeeren meine neue große Liebe!



Heute gibt´s gar nicht viele Worte drumherum, sondern einfach nur das Rezept für eine kleine Springform (20 cm Durchmesser).

Zutaten:
190 g Mehl
eine Prise Salz
125 g weiche Butter + etwas für die Form
80 g Zucker + ein gehäufter Esslöffel für den Rhabarber
drei Stangen Rhabarber

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und die Springform buttern. Das Mehl und das Salz mischen. Die Butter mit dem Zucker etwa drei Minuten cremig rühren. Dann das Mehl mit den Händen einkneten, bis der Teig streuselig ist. Mit ca. drei Viertel des Teigs den Boden auslegen und einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden ca. 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Rhabarber längs halbieren, in ca. ein Zentimeter breite Stücke schneiden und in einer Schüssel mit dem gehäuften Esslöffel Zucker verrühren. 
Den Rhabarber und die Streusel auf dem Boden verteilen, für ca. 30 Minuten backen und in der Form auskühlen lassen.

Alles Liebe,
Nadine

Kommentare:

  1. WOW, welch einfaches Rezept, das sollte ja selbst ich hinbekommen!!!!!!! Ich liebe Rhabarber ebenso und der Kuchen wird gleich morgen gebacken! Danke für deine Inspiration!!!
    Grüße!!! Dani
    *rausrennTürzuklappRhabarberkaufen*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept ist wirklich sehr einfach, das bekommt jeder hin :)

      Löschen
  2. WHOAAA... das ist mal ein tolles Rezept!
    Rhabarber ist zwar nicht so meins,
    aber das probier ich mal aus mit Pfirsichen oder Äpfeln..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept funktioniert einwandfrei mit jedem Obst sagt Jeanny :) und wenn Jeanny das sagt, dann ist das so!

      Löschen
  3. Mmmmmh, das sieht auch toll aus!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sind das lecker Fotos! Auch ich liebe Rhabarber!
    Danke für´s Rezept!!!
    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Nadine,

    wieder einmal wunderschöne Bilder und ein tolles Rezept...und glaube mir, du bist nicht die einzige, die in Rhabarber verknallt ist, auf meiner "was backe ich als nächstes" Liste stehen Rhabarber-Streusel-Cupcakes ganz oben!

    Liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ich liebe Rhabarber ebenso! Darum freute ich mich auch umso mehr, als zu meinem Geburtstag ein kleines Paket mit Rhabarbermuffins bei mir ankam (s. aktueller Blogeintrag). Aber ich will auch noch verschiedene Sachen mit Rhabarber backen. Kleine Tartelettes mit Marzipan und Streuseln auf jeden Fall und eine Tarte mit Sahneguss. Schmeckt einfach so wunderbar nach Frühling!


    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell? Rhabarber und Spargel kommen bei mir jeeedes Mal in den Einkaufskorb – solange bis es keinen mehr gibt :)

      Löschen
  7. Ich bin auch ein riesen Rhabarber-Fan! Hab dieses Jahr auch schon einige Rezepte ausprobiert, Mit Streusseln schmeckt er mir aber fast am besten :)
    Hier ist mein Rezept: http://www.orangenmond.at/blog/2012/04/15/rhabarber-crumble

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  8. Ohhh, lecker! Das muss ich auch mal ausprobieren.

    Ich finde es übrigens sehr schön, dass du so kurz vor deinem großen Tag noch entspannt in der Küche stehst :-) Ich hoffe, dass schaffe ich auch...

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin tatsächlich ziemlich entspannt, dafür dass ich in drei Wochen heirate – ich glaube, nervös werde ich auch erst am Tag der Tage sein... mal schauen :)

      Löschen
  9. nadine, hab gerade deinen blog entdeckt, voll schön! und viel spass beim nochmal heiraten! und i love rhabarber too!

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht total lecker aus, die Variante von rhababerkuchen gabs dieses jahr noch gar nicht bei uns, muss Ich dringend noch nachholen :)
    Danke für die Inspiration :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann den Streuselkuchen ja fast schmecken! Wunderschöne Fotos, und das Rezept klingt auch fantastisch :)
    Aber darf ich dich fragen, welche Schriftart du für das 1. Bild verwendet hast?

    AntwortenLöschen