Samstag, 26. Mai 2012 | 21 Kommentare

Ja, ich will!



Heute gibt es keine großen Worte. 
Heute zählt nur ein kleines Ja.
Ein Ja zu Dir, mein Herz.
Ein Ja zu einem Leben mit Dir – ein Leben, auf das ich mich wahnsinnig freue!


Ich liebe dich nicht nur, weil du bist wie du bist, sondern auch,
weil ich bin wie ich bin, wenn ich bei dir bin! 

(Paulo Coelho)


Bis später in der Kirche!
Nadine

P.S.: Ich verrat Dir ein Geheimnis, mein Kleid ist gar nicht grün... und ich werde auch keine riesige Taube auf dem Kopf haben – das war geschwindelt!

Dienstag, 15. Mai 2012 | 9 Kommentare

DIY Geschenktüte


Einige von Euch wollten ja gerne wissen, wie ich die hübsche Geschenktüte gebastelt habe, in der die schokoladige Post aus meiner Küche sich auf die Reise machte.


Ihr braucht folgendes: hübsches Papier in DIN A4 (geht auch in DIN A5), passendes Masking Tape oder hübsches Klebeband – das war´s schon. Dann schaut ihr Euch meine Bild-Anleitung an und seid hoffentlich Geschenktüten-Bastel-Weltmeister.


Es tut mir sooo leid, dass ich im Moment so wenig Zeit für die Liebelei finde, aber im Juni ändert sich das wieder – sobald wir offiziell auch vor´m lieben Gott verheiratet sind und unsere Vor-Flitter-Tage in Hamburg verbracht haben, wird es hier auch wieder spannender.

Alles Liebe,
Nadine


Donnerstag, 10. Mai 2012 | 22 Kommentare

Hamburg!


Noch mal gaaaaanz von vorne... Anfang Juni (wenn die Hochzeit vorbei ist und der Alltag ganz schnell droht, uns wieder in Beschlag zu nehmen), gönnen Herr Liebelei und ich uns ein paar Tage in Hamburg. So richtige Flitterwochen holen wir im Herbst nach, dafür fehlt im Moment leider die Zeit – aaaaber: Hamburg! Wir freuen uns wahnsinnig und nun kommt ihr ins Spiel: Teilt bitte euer Geheimwissen über Hamburg mit uns. Wo gehen wir am allerbesten essen? Wo finden wir die besten Cupcakes? Was dürfen wir uns auf keinen Fall entgehen lassen? Und was sollten wir uns auf jeden Fall entgehen lassen? Lasst mich nicht im Stich, ich freu mich auf eure Tipps.

Alles Liebe,
Nadine

Donnerstag, 3. Mai 2012 | 16 Kommentare

I love Rhabarber-Streusel

Nachdem ich mich ja nun hoffnungslos in Rhabarber verknallt habe, musste natürlich auch einmal der obligatorische Streuselkuchen sein :) Das Rezept habe ich von der bezaubernden Zuckerzimtundliebe-Jeanny – nur eben statt Himbeeren meine neue große Liebe!



Heute gibt´s gar nicht viele Worte drumherum, sondern einfach nur das Rezept für eine kleine Springform (20 cm Durchmesser).

Zutaten:
190 g Mehl
eine Prise Salz
125 g weiche Butter + etwas für die Form
80 g Zucker + ein gehäufter Esslöffel für den Rhabarber
drei Stangen Rhabarber

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und die Springform buttern. Das Mehl und das Salz mischen. Die Butter mit dem Zucker etwa drei Minuten cremig rühren. Dann das Mehl mit den Händen einkneten, bis der Teig streuselig ist. Mit ca. drei Viertel des Teigs den Boden auslegen und einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden ca. 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Rhabarber längs halbieren, in ca. ein Zentimeter breite Stücke schneiden und in einer Schüssel mit dem gehäuften Esslöffel Zucker verrühren. 
Den Rhabarber und die Streusel auf dem Boden verteilen, für ca. 30 Minuten backen und in der Form auskühlen lassen.

Alles Liebe,
Nadine

Mittwoch, 2. Mai 2012 | 4 Kommentare

Grillgemüse-Spieße + Hängematte + Vogelgezwitscher + Marshmallows = Mein 1. Mai

Na, seid ihr alle gut in den Mai gekommen? Ich dachte, ich zeige Euch ein paar Impressionen von meinem wunderbaren 1. Mai, den ich mit meinen Eltern und Großeltern in deren wunderschönem Garten verbracht habe. 


Morgens habe ich noch schnell ein paar Grillgemüse-Spieße vorbereitet und dann hörte ich auch schon den Garten nach mir rufen – trotz knapp 20 Kilometer Entfernung...

Die Hängematte, die unter dem wunderschönen Stelzenhaus meiner kleinen Schwester (7) hängt, war dauerbelegt und unser Grill-Buffet war soooo lecker... Mein Ziehvater spielte ein wenig Gitarre, die Vögel zwitscherten, Schmetterlinge und Spatzen turtelten, was das Zeug hielt und wir alle genossen einfach die Sonne und den strahlend blauen Himmel.

Den Abschluss machten (wie immer) Marshmallows über dem Lagerfeuer. Ich liebe diese kleinen Dinger... außen knusprig und innen klebrig weich – perfekt!

Im Garten wimmelt es nur so von wunderhübschen, kunterbunten Blumen und er ist weit entfernt von perfektem englischen Rasen... genau dafür liebe ich ihn soooo sehr!

Ich freu mich auch schon auf die Johannisbeer-Ernte, das Holunderblüten-Sirup einkochen, auf Himbeeren direkt vom Strauch in den Mund, Tomaten, Gurke, Zuchini, jede Menge Kräuter und noch soooo viel mehr.... hach, gibt es eigentlich etwas schöneres als einen tollen Garten?

Alles Liebe,
Nadine


Hier ist noch das Rezept für ca. zwölf Grillgemüse-Spieße.


Zutaten:
12 junge Kartoffeln
sechs grüne Spargelstangen
sechs Schalotten
eine rote Paprika
eine kleine Zuchini
24 kleine Tomaten
vier Esslöffel Olivenöl
eine Knoblauchzehe, fein gehackt
ein gehäufter Esslöffel Kräuter der Provence (ich hatte TK-Kräuter)
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln gründlich waschen und in 20 Minuten gar kochen. Die holzigen Enden von den Spargelstangen abschneiden und die Stangen jeweils in vier etwa gleich große Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und auch jeweils vierteln. Die Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und erst achteln, die Achtel dann in jeweils drei Stücke schneiden. Die Zuchini mit einem Gemüseschäler in Scheiben hobeln und diese zu Schnecken aufwickeln. Die Tomaten gründlich wasschen und die gekochten Kartoffeln halbieren. Jetzt abwechselnd aufspießen, bis das ganze Gemüse aufgebraucht ist. Zum Schluss aus dem Öl, dem Knoblauch, den Kräutern, Salz und Pfeffer eine Marinade anrühren und die Spieße von beiden Seiten damit bepinseln.

Ich habe die Spieße erst in der Grillpfanne von beiden Seiten scharf angebraten und sie dann bei 200°C für 15 Minuten in den Backofen gestellt. Wenn man mit mehreren Leuten grillt, müssen sonst alle so lange auf ihr Essen warten, weil der Grill dauerbelegt ist.